post

Wir laden Dich und Dein Baby ein… auf ein Gespräch von Haut zu Haut 💞

Aber warum ist Berührung so wichtig?
Durch Berührung bilden sich Propriozeptoren aus, die unserem Körper zeigen wo seine Grenze ist. Ich erkläre das gern mit „die Kinder machen sich so ein Bild von sich selbst“ Je öfter man sein Kind mit liebevoller Berührung verwöhnt, desto mehr und deutlicher wird das Bild von sich selbst. Und was heißt das für das Baby? Eine gute und ausgeprägte Körperwahrnehmung steht im direkten Zusammenhang mit einer qualitativ hochwertigen Bewegung. Experten sprechen davon, dass auch das eigene Selbstbewusstsein und das Selbstvertrauen eines Kindes im direkten Zusammenhang mit der Körperwahrnehmung steht.

Mutter Natur hat auch hier wieder ganze Arbeit geleistet!

Fangen wir im Mutterleib an. Grade zum Ende der Schwangerschaft hin wird der Platz in der Bauchhöhle immer weniger und das Baby erfährt durch die Enge seinen erste Körperbegrenzung.

Im Falle einer natürlichen Geburt hat es die nächste Begegnung mit der eigenen Körperwahrnehmung durch die Enge im Geburtskanal.

Glücklicher Weise steht Bonding in der heutigen Zeit hoch im Kurs! Das heißt direkt nach der Geburt kommt das Baby zu Mama oder Papa auf die Brust. Idealer weise mit einem elastischen und weichen Tuch welches beide einkuschelt.

Jetzt liegt es nicht mehr in den Händen von Mutter Natur, sondern in unseren!
Was kann ich also im Alltag tun um diese Körperwahrnehmung zu fördern?

Da gibt es vieles…
📌zum einen das Tragen mit Tragetuch oder Tragehilfe
Lasst euch da unbedingt vorher beraten welche Trage zu euch passt!

📌das Handling im Alltag bewusst auf das Alter des Babys anpassen
z.B. Wickeln nicht über die nach oben gezogenen Beine und Hochnehmen nur über die Seite des Babys

📌Babymassage
die gezeigten Griffe und Streichungen in den Alltag integrieren und die Massage zu einem täglichen Ritual werden lassen. Mal ehrlich…wer liebt es denn nicht bis heut sich massieren zu lassen?

*und noch vieles mehr…

Also kommt ins Gespräch…von Haut zu Haut 💞